„Teamwork“ und „musikalische Intelligenz“ – Janoska-Ensemble beim Workshop für die Big Band des Franziskusgymnasiums

Das Janoska-Ensemble zusammen mit der Big Band des Franziskusgymnasiums.

Eine Probe der besonderen Art erlebte die Big Band des Franziskusgymnasiums am Donnerstag, 5. September 2019:

Nachdem sie zusammen mit 80 Schülerinnen und Schülern unserer Schule am Vorabend das Konzert des Janoska-Ensembles, welches im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage im Theater an der Wilhelmshöhe stattfand, besucht hatte, kamen Frantisek, Ondrej und Roman Janoska sowie Julius Darvas zu einem Workshop in die Schule. „Das Spiel in einem Ensemble ist immer Teamwork“, erklärte Julius Darvas, „wobei man sich immer seiner auch häufig wechselnden Rolle in der Gruppe bewusst sein und diese dementsprechend ausfüllen muss. Hierfür benötigt man musikalische Intelligenz.“

Julius Darvas erklärt der Rhythmusgruppe ihre Funktion.
Die Instrumentalisten hören gespannt den Anweisungen von Julius Darvas und Frantisek Janoska zu.
Frantisek, Ondrej und Roman Janoska, Julius Darvas.

Fotos: Emanuele Wellenbrock-Roters

 

Einige Schülerstimmen zum Konzertbesuch

,,Bei dem Janoska-Ensemble hat mir besonders die Lockerheit der vier Musiker gut gefallen. Alle haben beim Konzert neben ihrer musikalischen Geschichte und den Hintergründen hinter ihren Stücken einiges von ihrem Leben erzählt.

Außerdem war ein großer Teil der Stücke improvisiert, und alle haben sehr frei gespielt. Ebenfalls das Wiedererkennen von  bekannten Liedern wie „Yesterday“ von den Beatles oder „Let it be“, welches die Musiker in ihren Stücken verarbeitet haben, hat mich jedes Mal begeistert. Faszinierend war aber auch, wie schnell sie die Violinen gespielt haben.“

Luisa & Jana, Jg. 12

,,Das Ensemble beeindruckte mit klassischer Musik, wobei sie einen ganz persönlichen Touch mit eingearbeitet haben. Sie überzeugten mit individuellen Stücken, die sogar teilweise improvisiert waren, und einer fantastischen Spielweise. Dadurch haben sie ein einzigartiges Konzert geschaffen, welches auch noch durch ein stimmiges Bühnenbild und -outfit unterstrichen wurde.

Insgesamt war es ein wundervoller Abend mit atemberaubender Atmosphäre.“

 

Vivienne, Jg. 12

 

,,Das Janoskaensemble am 4.9.19 in der Wilhelmshöhe war ein gelungener Abend und ein Erlebnis.

Beeindruckend war vor allem, wie die Künstler in der Lage waren, die sehr bekannten klassischen Werke wie z.B. „Air“ von Johann Sebastian Bach oder die berühmten Lieder „Yesterday“ und „Hey Jude“ von den Beatles so zu improvisieren und zu variieren, sodass man das Lied nur noch in Teilen erkannt hat. Des Weiteren fiel uns die Leichtigkeit und temperamentvolle Art, mit der die Künstler des Ensembles gespielt und den Abend gestaltet haben, auf.“

Chiara & Marlene, Jg. 12