Schulfahrt nach Rom in 2020

Infoveranstaltungen für Schüler/innen und Eltern am 29.05.2018

Gemeinsam mit seinem Sohn Andreas Höffmann war Hans Höffmann aus Vechta angereist, um bereits zwei Jahre vor der Fahrt erste wichtige Informationen über die Schulfahrt zu geben und anschließend für Fragen jeglicher Art zur Verfügung zu stehen.

Mit einem etwa 15-minütigen Vortrag über seinen Werdegang gewann Hans Höffmann das Vertrauen vieler Eltern und vermittelte das gute Gefühl: „Dieser Mann hat Spaß an dem, was er tut.“ Und das beweist er mit seinem Team seit vielen Jahren. Und bislang, so wurde versichert, habe er noch alle wieder heile nach Hause gebracht. Einmal war es „sogar einer mehr“.

Alle Anwesenden konnten nach umfassenden und zum Teil äußerst amüsanten Informationen („Geben Sie ihrem Sohn eine Tupperdose mit, damit das Rührei nicht so in der Hosentasche schmiert.“) sicher sein, dass die Reise gut organisiert sein wird und an viele Eventualitäten gedacht ist. So wird es neben zahlreichen Betreuern auch medizinisches Personal wie Ärzte und Krankenschwestern geben, die unsere Reise begleiten. Qualifizierte medizinische Begleitung aus der Elternschaft ist ausdrücklich erwünscht.
Für ausreichende und abwechslungsreiche Verpflegung (auch Vegetarier, Allergiker etc. werden entsprechend berücksichtigt) ist gesorgt, das Programm vor Ort variiert je nach Altersstufe, auf dem Wohngelände befinden sich mehrere Wohnbungalows sowie eine Poollandschaft mit Wasserrutsche, … Anhand des ausgehändigten Infomaterials konnten sich Schüler/innen und Eltern einen ersten Eindruck über die Wohnanlage und die Unterbringungsmöglichkeiten verschaffen.

Das Ziel ist es, dass zu dieser Jubiläumsfahrt anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Schule ALLE mitkommen können. Eine solche Reise kostet, das ist klar. An finanziellen Mitteln soll es aber auf keinen Fall scheitern. Aus diesem Grund hat der Schulleiter Herr Klumparendt am Ende der Veranstaltung darauf hingewiesen, dass in den kommenden zwei Jahren einige Aktivitäten erfolgen sollen, mit denen ein sogenannter „Sozialfond“ für die Schulfahrt 2020 „gefüttert“ werden soll. Jeder ist herzlich eingeladen, sich kreativ oder durch Spenden einzubringen.
Den Anfang machte der Vorstand des Schulelternrates. Frau Eling überreichte stellvertretend einen Scheck über 1000 Euro, welche durch das Elterncafé erwirtschaftet wurden. Ein herzliches Dankeschön dafür!!!

Nach gut 90 informativen Minuten in der aufgeheizten Sporthalle gab es an der durch ein starkes Gewitter angenehm abgekühlten Luft die Möglichkeit zu einem ersten Gedankenaustausch bei Grillwurst und kühlen Getränken. Der Dank für die Organisation geht an Schüler des elften Jahrgangs!

Nach dieser ersten Runde für die Jahrgänge 4-7 erfolgte dann um 19:00 Uhr ein entsprechender Vortrag für die Schüler/innen und Eltern der Jahrgänge 8-10.

 

Flyer mit den Infos zur Romfahrt als PDF-Download – hier klicken!