Mit 15 DELF-Zeugnissen ein Zeichen gesetzt

15 Schülerinnen und Schüler des Franziskusgymnasiums haben am vergangenen Freitag (15.11.2019)  ihre DELF-Zeugnisse vom stellvertretenden Schulleiter Karl-Heinz Ossing entgegengenommen. Letzten Sommer hatten sie außerhalb des Unterrichts an einer von der VHS durchgeführten schriftlichen und mündlichen Französischprüfung, genannt DELF (Diplôme d’Etudes en langue française), teilgenommen. Nun erhielten sie endlich die schriftliche Bestätigung ihrer erfolgreichen Arbeit in Form eines Sprachdiploms, das vom französischen Ministerium für Bildung ausgegeben wird.  Das Diplom besteht aus verschiedenen Stufen (A1, A2, B1, B2, C1, C2).

13 Schülerinnen und Schüler haben die Stufe A2 erfolgreich absolviert; 1 Schülerin bestand die sprachlich anspruchsvolle Stufe B2 mit sehr gutem Ergebnis; eine weitere Schülerin hat die Stufe C1, die profunde Sprachkenntnisse erfordert und eine hohe Sprachkompetenz voraussetzt, ohne Probleme gemeistert.

 

Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt und Französischlehrerin Angelika Vehr gratulieren Hannah Stegemöller zu ihrem Diplom auf Niveau C1

Alle Ergebnisse verdienen Anerkennung; angesichts des hohen sprachlichen Niveaus der Stufen B2 und C1 dürfen die beiden Schülerinnen stolz auf ihre Leistungen sein. Bei der Aushändigung der Sprachdiplome betonte Herr Ossing, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre Sprachkompetenz unter Beweis gestellt haben, sondern mit ihrer Teilnahme an der Delf-Prüfung ein Zeichen gesetzt haben, ein Zeichen für Europa, für den europäischen Gedanken, den sie auch zukünftig mit in die Welt tragen sollten. Delf kann europafähig machen!

Rahel Boklage erhielt das DELF-Diplom auf Niveau B2