Auf den Spuren Eulers und Gauß – Drei Franziskaner qualifizieren sich für die Landesrunde der Mathematik-Olympiade 2020

Mathematik ist nicht nur Rechnen! Gleich drei Jungmathematikerinnen und Mathematiker des Franziskusgymnasiums haben sich für die Landesrunde der Mathematik Olympiade qualifiziert!

Bereits zum 10. Mal in Folge qualifizieren sich Schülerinnen und Schüler des Franziskusgymnasiums für die Landesrunde der Mathematik Olympiade.

Lavinia Petter, Sebastian Bonhoff und Luca Revermann fahren Ende Februar nach Göttingen. An der Uni Göttingen werden sie zu den besten Mathematikschülerinnen und Mathematikschülern aus Niedersachsen gehören und ihr Können in mehrstündigen Klausuren unter Beweis stellen.

Die Landesrunde ist die dritte Runde der Mathematik Olympiade und für Luca wird es bereits das siebte Mal sein. Zuvor haben die drei Teilnehmer bereits zwei Schulrunden erfolgreich gemeistert.

Hr. Klumparendt, Hr. Van den Berghe und Hr. Frank gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Franziskusgymnasiums an der Mathematik-Olympiade 2020.

Über 40 Schülerinnen und Schüler des Franziskusgymnasiums konnten sich für die zweite Runde qualifizieren. Die zweite Runde sieht ebenfalls eine mehrstündige Klausur vor. Dann heißt es Warten, denn erst wenn das Team der Mathematik Olympiade Niedersachsen alle guten und sehr guten Klausuren des Landes zum zweiten Mal korrigiert haben, dürfen die Punkte und damit die Qualifikationen zur Landesrunde bekannt gegeben werden. Am 18. Dezember stand das Ergebnis fest und die Freude bei den drei Qualifizierten war groß.

Das Franziskus-Team rechnet sich gute Chancen aus, am Ende werden sie sich einmal wie Mathematik Studierende gefühlt haben können und die heiligen Hallen des Gauß und Eulers für eine echte Klausur betreten haben. Diese Erfahrung allein macht den Wettbewerb schon zu einem absoluten Gewinn.