Verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol

Präventionstag für den Jahrgang 8

„An diesem Vormittag musste ich feststellen, dass ich den Alkohol sehr unterschätzt habe. Schon eine kleine Menge alkoholischer Getränke kann so viel bewirken, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.“ Das sagte Aurelia, Schülerin der Klasse 8c, am Ende des diesjährigen Alkoholpräventionstages für den Jahrgang 8. Die Berechnung des Blutalkoholgehalts nach dem Konsum einer bestimmten Menge Bieres gehörte zum Programm eines von drei Blöcken des Vormittags. Die Wirkung, die verschiedene Promillewerte verursachen, bekamen die Schülerinnen und Schüler von Fachleuten der Caritas Suchtpräventionsstelle anhand von sogenannten Rauschbrillen demonstriert. Diese Brillen in unterschiedlicher Stärke simulieren die Auswirkung bei einem Alkoholgehalt von 0,8 bzw. 1,3 Promille und lassen die Defizite bei einer entsprechenden Alkoholisierung deutlich werden.

Besonders beeindruckend war für die Schülerinnen und Schüler die Offenheit, mit der die Mitglieder der Selbsthilfeorganisation Kreuzbund über ihr Leben in der Alkoholabhängigkeit und über Schwierigkeiten und Probleme mit dem Entzug und der lebenslangen Alkoholabstinenz erzählten. Auf interessierte Nachfragen der Schüler gingen die Gäste vom Kreuzbund gerne ein. Aber auch sie hatten Fragen an die Schüler: „Könnt ihr euch vorstellen, wie schwer es euch fallen würde, eine Woche ohne Smartphone auszukommen?“ Damit machten sie den Zuhörern nicht nur klar, welch enorme (Willens-) Kraft und Stärke ein Alkoholabhängiger für ein Leben in Abstinenz aufbringen muss, sondern sie erweiterten auch gleichzeitig den Blick auf die Suchtproblematik mit ihren vielen Facetten.

Dank der Mitarbeit von Vertretern der Caritas Suchtprävention und der Mitglieder des Kreuzbundes sowie der beteiligten Biologie-Fachlehrer und -Lehrerinnen wurde der Präventionstag wieder zu einem vollen Erfolg, und es ist zu hoffen, dass diese Veranstaltung nachhaltige Wirkung zeigt.

 

Alkoholpräventionstag 2017 - 01
„Wie verhalten sich Männer/Jungs bzw. Frauen/Mädchen in angetrunkenem Zustand?“ Eine Frage, mit der sich die Lerngruppen in der Fachlehrer-Einheit befassten.
Alkoholpräventionstag 2017 - 02 Alkoholpräventionstag 2017 - 03
Mit der Rauschbrille vor Augen war die Treffsicherheit nicht mehr gegeben ….
… und auch mit dem Abklatschen wollte es so recht nicht mehr funktionieren.Die Wirkung des Alkoholrausches machten in diesem Simulationsspiel Friederike Lindgen und Jan Grunewald von der Caritas Suchtprävention für die Schülerinnen und Schüler erfahrbar.
Alkoholpräventionstag 2017 - 06 Alkoholpräventionstag 2017 - 04Zum  Abschluss des Präventionstages wurden alkoholfreie Cocktails gemixt und von allen Teilnehmern sichtlich genossen. „Die schmecken ja richtig klasse, das mache ich zuhause auch“, war mehrfach zu hören.

Alkoholpräventionstag 2017 - 05
Zur Erinnerung an den gelungenen Tag ein Gruppenfoto, hier die Klasse 8b mit der Fachlehrerin und Co-Klassenlehrerin, Frau Wempe.