Spielleiter: „Für diese Woche gilt: Schlaf wird überbewertet“

Winterkorn, Kaeser, Fitschen: Die Vorstandsvorsitzenden von VW, Siemens und der Deutschen Bank waren eine Woche lang Vorbilder für 24 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs. Sie nahmen am diesjährigen Management-Information-Game des Franziskusgymnasiums teil und bildeten hierbei die Vorstandsposten von drei konkurrierenden Aktiengesellschaften der Elektroindustrie. Ihre betriebswirtschaftlichen Kompetenzen mussten sie dazu nutzen, in den vier gespielten Geschäftsjahren den unterschiedlichen Einflüssen aus Weltpolitik, Innenpolitik oder neuer Konkurrenz zu trotzen und ihre Marktanteile zu verteidigen bzw. zu optimieren.

Das Spiel wurde vom Industriellen-Arbeitgeber-Verband organisiert. Vormittags ermöglichten Referenten aus örtlichen Unternehmen den Schülerinnen und Schülern mit Fachvorträgen Einblicke in betriebswirtschaftliche Themen. Diese konnten dann bei den nachmittäglichen Spielrunden angewendet werden. Den Höhepunkt stellte die Marketingpräsentation am Donnerstagabend dar: Die drei Unternehmen warben mit kreativen und ausgefallenen Marketinglösungen um den Großauftrag eines Elektrohändlers.

Die Jahreshauptversammlung am Freitag bildete dann den Abschluss einer zwar anstrengenden, aber vor allem sehr interessanten Woche. Auch wenn die geforderten Jahresabschlüsse am Ende eines Spieltages und die Vorbereitung der Präsentation mitunter so manche Verkürzung der Nächte mit sich brachten: Alle Schülerinnen und Schüler waren froh, dabei gewesen zu sein und Einblicke in betriebswirtschaftliche Prozesse gewonnen zu haben.

Der Dank gilt neben dem IAV für die Organisation des Spiels und der Referenten insbesondere dem Gastgeber, der GDF SUEZ E & P Deutschland GmbH in Lingen, in deren Räumlichkeiten ein reibungsloser und kulinarisch bestens umsorgter Spielbetrieb ermöglicht wurde.

 Management-Information-Game 2014 - 01
Management-Information-Game 2014 - 02 Management-Information-Game 2014 - 03
Management-Information-Game 2014 - 04