Schüler helfen Flüchtlingen in einer Hausaufgaben-AG

Aktion auf Initiative des Rotary Clubs an der Friedensschule

rotary-club-hausaufgaben-ag
Sie ziehen eine überzeugende Zwischenbilanz eines Integrationsprojekts: Beteiligte an der Hausaufgaben-AG für Flüchtlingskinder der Friedensschule, des Rotary Clubs und des Franziskusgymnasiums. Foto: Rotary Club Lingen

Schüler des Franziskusgymnasiums betreuen an der Friedensschule auf Initiative des Rotary Clubs Lingen Flüchtlingskinder in einer Hausaufgaben-Arbeitsgemeinschaft.

pm LINGEN. „In dieser Hausaufgaben-AG haben Flüchtlingskinderunserer Schule eine gute Gelegenheit, sich im vertrauensvollen Gespräch mit deutschen Jugendlichen zu öffnen und von ihren Anregungen zu profitieren.“ Ulla Maaß-Brüggemann, Schulleiterin der Friedensschule Lingen, würdigt mit diesen anerkennenden Worten den Einsatz von Oberstufenschülern des benachbarten Franziskusgymnasiums an der Friedensschule. Seit Beginn dieses Schuljahres betreuen die Gymnasiasten dort eine Gruppe von Flüchtlingskindern bei der Bewältigung ihrer schulischen Aufgaben.

Ihr Einsatz beruht auf einer Vereinbarung zwischen der Friedensschule und dem Rotary Club Lingen, der diese Aktivitäten angeregt hat und finanziell unterstützt. Mitglieder des Rotary-Vorstands überzeugten sich jetzt in einem Gespräch mit den Beteiligten vom Stand dieses Projekts. Die Sozialarbeiterin der Schule, Nina Corbach, berichtet, wie positiv die überwiegend aus Syrien stammenden Kinder auf dieses Angebot reagieren. So heißt es auf einem von ihnen selbst erstellten Plakat: „Wir finden die Rotary-AG super, weil hier können wir viele neue Wörter kennenlernen und unsere Hausaufgaben verbessern. Das macht Spaß.“

Dass diese Kommunikation keine Einbahnstraße ist, bringt eine Gymnasiastin auf den Punkt: „Wir bekommen einen guten Einblick in die Vielfalt der Kulturen und sammeln pädagogische Erfahrungen.“ Vielleicht bestärke sie das in ihrer Absicht, Grundschullehrerin zu werden. Auf alle Fälle fühlten sich die Rotarier durch die Eindrücke bestärkt, dieses Engagement in der Friedensschule fortzuführen und damit zu einer gelingenden Integration im schulischen Rahmen beizutrag.