Polnische Zeitzeugen zu Besuch am Franziskusgymnasium

Die Schüler/innen der E-Kurse Geschichte des Jahrgangs 11 hatten am heutigen Donnerstag beeindruckende 90 Minuten Unterricht der besonderen Art. Zwei Zeitzeugen aus Polen berichteten von ihren Erfahrungen eines Lebens unter der NS-Herrschaft. Als Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz erzählten sie in bewegten Worten von ihrem Transport ins Lager und ihr Leben im Lager Auschwitz-Birkenau. Der Aufenthalt der polnischen Gäste im Ludwig-Windhorst-Haus in Lingen sowie der Besuch von Schulen wird ermöglicht durch das Maximilian-Kolbe-Werk und dient der Verständigung von Polen und Deutschen. So ist auch das Ende des Vortrags der Zeitzeugen zu verstehen: „Liebe Jugendliche! Geht hinaus ins Leben und nimmt mit, was Hass zwischen Menschen alles anrichten kann. Macht alles, damit Vergangenes – in welcher Art auch immer – nie wieder geschieht.“
Die Schüler/innen – tief berührt von den Erzählungen – dankten den polnischen Gästen mit einem langen, von Herzen kommenden Applaus.

KZ-Überlebende
Erzählungen, die berühren: die polnischen Gäste mit ihren Dolmetschern