Musikalisch vereint auf der Bühne

Benefizkonzert von fünf Lingener Schulen rundum gelungen

Ein Hoch auf uns
„Ein Hoch auf uns“ sangen und spielten alle beteiligten Schüler zum Abschluss. Foto: Johannes Franke

Lingen: Welch ein Abschlussbild im vollbesetzten Theater nach dem fast dreistündigen Frühjahrskonzert Lingener Schulen! 250 Mitwirkende stehen auf der Bühne und singen gemeinsam „Ein Hoch auf uns“.

Kein Eigenlob, sondern Ausdruck purer Freude, Begeisterung und des Gemeinschaftsgefühls. Ein dickes Kompliment vom Präsidenten des Rotary Clubs Lingen, Johannes Pruisken: „Ein Hoch auf EUCH!“ Stehender Applaus, Zugaberufe – eine Benefizveranstaltung, bei der es nur Gewinner gibt.

Schwungvoll der Auftakt, die Ode „An die Freude“ – mit Herz intoniert von den jüngsten Musiker/innen. Die Big Band (Klasse fünf) der Friedensschule unter Leitung von Jennifer von Stephanie gibt das Leitmotiv vor: AUF UNS und auf die Freude an der gemeinsamen Musik. Fünf Schulen bieten ein abwechslungsreiches Programm von Klassik über Rock und Pop, singen und spielen als Solisten, im Duett, als Trio, in größeren Formationen oder füllen die gesamte Bühne. Alle sind sie ein Teil des Ganzen: die Marienschule mit ihrem Blasorchester und der Schulband, die Gesamtschule mit Sänger/innen, Instrumentalisten und der Schulband, das Franziskusgymnasium mit Chören und Band, dem Streichquartett und der Big Band, das Gymnasium Georgianum mit Streicherensembles, dem Streichquartett und Georgies Groove Orchestra sowie die Friedensschule mit ihrer Schulband. Mit „Part of Me“ nehmen sie teil am großen Ganzen und begeistern.

Begeisterung versprühen auch die beiden Moderatorinnen Antonia Batista Nobre und Wiebke Hoppe vom Seminarfach „Darstellendes Spiel“ des Franziskusgymnasiums. Charmant, witzig-unterhaltsam führen sie durchs Programm, informieren, erheitern das Publikum und überbrücken den Bühnenumbau. Schnell und geräuschlos geschieht der Wechsel und auch dafür, „Was wir nicht gehört haben“, bedankt sich Johannes Pruisken.
Dieses erste Frühjahrskonzert fünf Lingener Schulen läuft absolut reibungslos dank der intensiven, monatelangen Proben, Vorbereitungen und Organisation in und zwischen den Schulen. „Die Stadt Lingen kann stolz sein auf ihre Schulen“, so der Präsident, und dankt dem Kulturamt für die konstruktive Unterstützung für dieses Pionierprojekt.

„Mamma Mia“ muss lobend ausgerufen werden für diese phantastischen „Highlights from the Movie Soundtrack“. Einfach nur super – „Thank you for the musik“ an die Chöre und Band vom Franziskusgymnasium. Bravourös: Kristin (Gesang), Jorig (Gitarre) und Julien (Trompete) von der Gesamtschule Emsland mit „Little Talks“ – dafür großer Beifall. Ebenso für Antonia am Piano mit „Fly“, danach mit Luisa (Gesang) „All of me“. Welch ein Gekrächze bei Dieter Bohlen-Aspiranten. Hier stand eine Sangeskünstlerin auf der Bühne – großartig! Schmissig, sauber intoniert „Hey Soul Sister“ vom Blasorchester der Marienschule. Vor der Pause duftete es nach Frühlingsblumen „I like the flowers“ – nicht zum Mitnehmen, aber zum Mitsingen.

Schulisch im Wettbewerb, musikalisch vereint: das Georgianum und Franziskusgymnasium mit dem „Quartett Nr. 2 in D-Dur, KV 155, Allegro“ und „Viva La Vida“. Ein professionelles Streichquartett – leise Töne – lauter Beifall. Laut ging es weiter, ein Kontrapunkt zur Klassik: „Rockin’ in a free world“ vom Bandleader Tobias Bako für Georgies Groove Orchestra bearbeitet. Wer hier nur ruhig zuhört ist untertemperiert. Vielleicht hilft der Spaziergang im Sonnenschein. Das Blasorchester und die Schulband der Marienschule unternahmen ihn mit „I’m walking on sunshine“ und sorgte vorher für sonnige Stimmung mit „Pirates of the Caribbean“ und „Rolling in the deep“. Antonia und Wiebke hatten Recht. „Eigentlich sollte dieser Abend nie enden.“ Denn an „Stay high“ von der Gesamtschule sowie „Watermelon Man“ und „Rockit“ von der Big Band des Franziskusgymnasiums konnte man sich gar nicht genug satt sehen und hören.

Das Frühjahrskonzert spannte aber bereits den Bogen in den Herbst. „He Jo Fanta Si“ – oder „Hejo, spann den Wagen an“, von den Streicherensembles des Georgianums, brachte zum Ausdruck, welch reichliche Ernte, „Hol die gold’nen Garben!“, dieses Benefizkonzert einspielte. Für die Kinder und Jugendlichen, ihrer Lehrer/innen, die Eltern, Familienangehörige, Freunde und vor allem für die regionalen Kinder- und Jugendprojekte. Sie erhalten den Erlös der Eintrittsgelder. Schöner und passender konnte es von allen Beteiligten abschließend nicht präsentiert werden: „AUF UNS“. Niemand spürte draußen den kalten Märzabend – das Frühjahrskonzert hatte jedes Herz erwärmt.

 

(Fotos: Johannes Franke)

Auf uns - 01 Auf uns - 02
Auf uns - 03 Auf uns - 04
Auf uns - 05 Auf uns - 06
Auf uns - 07 Auf uns - 08
Auf uns - 09 Auf uns - 10
Auf uns - 11 Auf uns - 12
Auf uns - 13 Auf uns - 14
Auf uns - 15