Mitreißendes Sommerkonzert des Franziskusgymnasiums

Jubiläumsveranstaltung im Kulturforum St. Michael – „Summer Night“ am 3. Juli

Es ist nun bereits das zehnte Mal, dass Chöre und Orchester des Franziskusgymnasiums zum Sommerkonzert einladen. 2004 ins Leben gerufen, zog man mit dieser Reihe bereits im Folgejahr in die St.-Michaels-Kirche um, wo man sich bis heute wohlfühlt.
Zehn Jahre mit dem gleichen Konzept sind aber doch immer wieder anders, denn Schule lebt auch in ihren Traditionen von Veränderung: Gelegentlich wechseln die Lehrer. Was schwerer wiegt, ist aber, dass man in aller Regelmäßigkeit treu mitstreitende Schüler mit bestandenem Abitur verabschieden muss. Löcher, die dabei an einer Seite entstehen, werden an anderer Stelle wieder gefüllt. Aktuell schwindet im Orchester das tiefe Blech, doch einige Streicher wachsen nach, einer Kooperation mit der Musikschule zum Dank. Im Oberstufenchor wird die eh geringe Zahl an Männerstimmen weitergerückt. So ist alles immer anders und bringt aber auch neues Potenzial mit sich, das es zu entdecken gilt.
Aber das Motto des diesjährigen Sommerkonzertes „Viva La Vida“ (‚Es lebe das Leben‘, eine alte Coldplay-Nummer) bewährte sich bei all schwermütiger Erinnerung als Stimmungsheber. Irgendwie waren alle gut drauf, irgendwie klang alles gut. Irgendwie waren die Chöre weniger schüchtern, die Orchester mit gesteigertem Pepp, die Stücke groovig und zuweilen mitreißend. Irgendwie war wohl Jubiläum.
Die Stückeauswahl zeigte sich hier sehr gut getroffen und bot reichlich Poppiges: „Count on Me“, „Smoke on the Water“, „Surfin’ USA“, „When I’m Sixty-Four“, „California Dreamin’“ – Solche Titel lassen sich schon auf dem Programmzettel nicht lesen; man singt sie unweigerlich. In den Orchesterstücken standen immer wieder einzelne Spieler bzw. Gruppen auf, ganz nach Big-Band-Manier, die Chöre taten sich gern zusammen, und durch alles klang deutlich die Lust am Tun, die doch begeistern kann.
Besonders die zweite Konzerthälfte bot einige Gelegenheit zum Mitklatschen und Mitsingen. Mit dem Spice-Grils-Hit „Wannabe“ war hier auch schnell ein echtes Highlight ausgemacht – ein Knaller. Mittanzen allerdings wollte man doch endlich bei dem Song, der uns schon durch das ganze Jahr verfolgt und durch das Ohr unbeirrbar in die Beine gelangt: „Happy“ von Pharrell Williams. Dieses Lied, am Ende programmiert und mit allen Beteiligten auf die Bühne gebracht, ließ tatsächlich dieses sommerliche Konzert zum Fest werden.
Und wem es nicht reicht mit diesem Abend, dem sei die „Summer Night“ am 3. Juli ans Herz gelegt, wo die Schule auf ihrem Gelände ihre andere musikalische Seite präsentiert.

 

Fotoeindrücke (Werner Hölscher):

Sommerkonzert 2014 - 01 Sommerkonzert 2014 - 02
Sommerkonzert 2014 - 03 Sommerkonzert 2014 - 04
Sommerkonzert 2014 - 05 Sommerkonzert 2014 - 06
Sommerkonzert 2014 - 07 Sommerkonzert 2014 - 08
Sommerkonzert 2014 - 09 Sommerkonzert 2014 - 10
Sommerkonzert 2014 - 11 Sommerkonzert 2014 - 12
Sommerkonzert 2014 - 13 Sommerkonzert 2014 - 14
Sommerkonzert 2014 - 15 Sommerkonzert 2014 - 16
Sommerkonzert 2014 - 17 Sommerkonzert 2014 - 18