Medienprävention am Franziskusgymnasium

Polizei informiert über sicheren Umgang mit neuen Medien

In der Zeit vom 21. – 23. 02. informierten KOK Frese und PHK Siebert von der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim die Schüler/innen der Jahrgänge 7 und 8 über den sicheren Umgang mit den „neuen Medien“. In den 90minütigen Einheiten wurden unter anderem die Gefahren, die durch Fake-Profile in sozialen Netzwerken entstehen, thematisiert. Anhand ausgewählter Beispiele wurde deutlich, dass auch pädophile Erwachsene sich dieser gefälschten Identitäten bedienen, um Kontakte zu Kindern und Jugendlichen anzubahnen. Den Kindern der beiden Jahrgangsstufen wurden Hinweise gegeben, wie sie sich davor schützen können. Mit Nachdruck wurde darauf verwiesen, wie wichtig es ist, in den sozialen Netzwerken nicht zu viele persönliche Inhalte preiszugeben. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt war das Cybermobbing, dabei wurden unter anderem auch rechtliche Aspekte vermittelt. Gemeinsam wurden zehn Regeln der „Digitalen Ethik“ erarbeitet, wie z.B. die Regel: „Respektiere die Würde anderer und bedenke, dass auch im Web Regeln gelten.“ Die Informationen stießen auf großes Interesse und Aufmerksamkeit, da in vielen Belangen Unsicherheit herrscht über den angemessenen Umgang mit den „neuen Medien“.

 

Fotos: Helge Koers

Medienprävention 2017 - 02 Medienprävention 2017 - 05
Medienprävention 2017 - 07 Medienprävention 2017 - 08