Lehrstunde mit dem Tingvall-Trio

In den Genuss einer ganz besonderen Probe kamen die Schüler der Big Band. Da das international renommierte Jazzensemble „Tingvall Trio“ im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage in der Halle IV gastierte, statteten die Musiker dem Franziskusgymnasium Lingen einen Besuch ab.

tingvall-trio-01
Der Schlagzeuger Jürgen Spiegel kümmert sich um Henning Weiß. Foto: Wellenbrock-Roters

Anhand des Stückes „Chameleon“ von Herbie Hancock kümmerten sich die drei Musiker – Pianist, Kontrabassist und Drummer – um die Schüler und kitzelten so einiges aus ihnen heraus. Zuerst noch zurückhaltend und mit ein wenig Scheu, tauten die Schüler immer mehr auf. So ging es sehr schnell um mehr Präsenz beim Spiel, um mehr klangliche Balance zwischen Rhythmusgruppe und Bläsern, Körperbewegungen beim Spiel und schließlich sogar darum, kleine Soli zu improvisieren. Dabei gaben die Tingvall-Musiker einiges von sich preis, berichteten von eigenen Erfahrungen und spielten einfach mit, um so die Schüler anzuspornen. Ein kleines spontanes Vorspiel aus ihrem Repertoire rundete den eineinhalbstündigen Workshop ab.

Für die Schüler der Big Band sicherlich ein unvergessliches Erlebnis.

(siehe auch weiteren Artikel der LT – hier als PDF-Download)

 

Fotos: Emanuele Wellenbrock-Roters

tingvall-trio-02
Martin Tingvall erläutert seine Vorstellungen von Musik.

tingvall-trio-03
Tipps von Omar Rodriguez Calvo für Nils.

tingvall-trio-04
Die Big Band spielt zusammen mit dem Tingvall-Trio.

tingvall-trio-05
Kleines spontanes Vorspiel des Tingvall-Trios.