Ein Vormittag voller Überraschungen – Schulgemeinschaft verabschiedet sich von Herrn Pruisken

Die letzten Tage vor den Sommerferien standen ganz im Zeichen der Verabschiedung des Schulleiters, Herrn Pruisken. Am Montag, dem Tag vor der offiziellen Verabschiedung und „Versetzung in den Ruhestand“ im Kulturforum St. Michael, stand der Abschied seitens der Schulgemeinschaft an – ein Tag voller Überraschungen für den scheidenden Schulleiter.

Zu diesem Zweck war die Sporthalle des Franziskusgymnasiums in den Campingplatz „Marina di Schola“ (in Anlehnung an den bevorzugten italienischen Campingplatz von Herrn Pruisken, „Marina di Venezia“) verwandelt worden – sogar „Dauercamper“ hatten sich auf dem Sporthallenparkplatz eingerichtet. Auch das Outfit der Beteiligten vermittelte ein gewisses Camping-Flair.

Nachdem Herr Pruisken aus seinem Büro auf den „Campingplatz“ geholt worden war, moderierten Marie Sommer (Jg. 11) und Frank Hollenkamp locker und souverän den Vormittag – gespickt mit vielen weiteren Überraschungen für den Chef. So hatten sich beispielsweise im Nachbarzelt Überraschungsgäste einquartiert (die ehemaligen Kollegen und inzwischen aktiven Pensionäre Frau Hendriksen, Sr. Antonia, Sr. Henriette und Herr Kuper), die es sich nicht nehmen lassen wollten, der Verabschiedung persönlich beizuwohnen.

In einigen Spielen konnte Herr Pruisken seine geistigen und körperlichen Fähigkeiten (ein letztes Mal vor der Schulgemeinschaft) unter Beweis stellen. Im Torwandschießen behauptete er sich gegen renommierte „Gegner“ (Justus Vehring, Jg. 12, hat schließlich an der ZDF-Torwand im Aktuellen Sportstudio schon Bastian Schweinsteiger geschlagen; Lisa-Marie Weiss, Klasse 9c, hat beim SV Meppen schon Juniorinnen-Bundesligaluft geschnuppert). Im Spiel „5 gegen Pruisken“ zog unser Schulleiter zwar mit 6:7 den Kürzeren, doch ist es wohl dem Wohlwollen eines scheidenden Schulleiters zuzuschreiben, dass er an seinen letzten Tagen den Schülern nicht auch noch den Sieg nehmen mochte. Schließlich konnte er die von der versammelten Schülerschaft pantomimisch dargestellten Begriffe weitgehend problemlos erraten.

Das abwechslungsreiche Programm wurde stimmungsvoll von der Schulband unter Leitung von Herrn Jost-Westendorf musikalisch umrahmt. Neben aktuellen Musikstücken standen dabei auch ein fetziger Rap („We will miss you“, Klasse 5b) und das von Band und Oberstufenchor gesungene Lied „Wonderwall“ der englischen Popgruppe Oasis auf dem Programm.

Die Beherrschung der Technik lag in den bewährten Händen von Steffen Laubrunn (10a) und Leon Manske (10b). So wurden in das laufende Programm immer wieder Szenen eines von Niklas Langner und Andreas Schnieders produzierten Filmes „eingestreut“. Neben persönlichen Statements verschiedener Wegbegleiter unseres Schulleiters (Familie, Kollegium, Mitarbeiter, Schüler) zu seiner Person bildete die Suche nach dem „roten Paket“ den Handlungsrahmen des Films. Schlussendlich doch noch gefunden, konnte es direkt vor Ort dem Chef überreicht werden. Der Inhalt – welche Überraschung – die DVD mit dem gerade zu Ende gesehenen Filmbeitrag!

Mit der Enthüllung des letzten von drei Pruisken-Porträts, die unser Kunstlehrer Ludger Wörtler gemalt hatte und die er mit einigen kurzen Erläuterungen versah, sowie der Übergabe eines riesigen bunten Blumenstraußes von allen Klassen- und Kurssprecher/innen endete das Camping-Event in der Sporthalle. Damit der Überraschungen jedoch nicht genug: Draußen auf dem Rasenplatz am Oberstufengebäude warteten die Elternvertreter mit Würstchen auf die Camping-Gemeinde – natürlich gehört auch das Grillen zum Campen dazu. Die Eltern lösten damit ihre „Wettschulden“ von der verlorenen Sportabzeichen-Wette ein. Und dass sich gerade in dieser Zeit sogar die Sonne ihren Weg durch die Wolken bahnte, machte die Sache zu einem tollen Bild von Schulgemeinschaft!

Ein gelungener Abschluss zu diesem kurzweiligen Programm!

„Auf Wiedersehen und alles Gute“, Herr Pruisken!

 

Fotoeindrücke von der Verabschiedung (Foto-AG, Helge Koers, Ingo Matschulat, Werner Nieland):