Abschlussbericht

Nach  nur einer Runde endeten heute Vormittag die Deutschen Schulschachmeisterschaften der WK M in Lingen.

Dass das Friedrich Dessauer Gymnasium nun Deutscher Meister ist, war keine Überraschung mehr. Mit 14-0 MP und 21,5 BP ist dieser Titel auch wohl verdient. Noch einmal “Herzlichen Glückwunsch!”

Mit 10-2 MP wurde das Rotteck Gymnasium Freiburg Zweiter, während die Private Marienschule Limburg mit 9-5 MP auf dem dritten Platz landete.

Vierter wurde die Dreieichschule Langen, dicht gefolgt von der Mannschaft des Franziskusgymnasiums Lingen. Beide Mannschaften hatten 8-6 MP, die Spielerinnen der Dreieichschule allerdings einen halben BP mehr.

Diese fünf Mannschaften wurden mit einem Pokal ausgezeichnet. Alle Spielerinnen und Betreuer erhielten außerdem eine Urkunde und ein Erinnerungspräsent.

Im Ersatzspielerturnier erhielt Papenburg für 6 von 7 Punkten den Siegerpokal.

Ebenfalls mit Pokalen belohnt wurden die besten Spielerinnen der einzelnen Bretter. Am Brett 1 war dies Paula Wiesner vom Goethe-Gymnasium Karsruhe, die 6,5 von 7 möglichen Punkten geholt hatte, am Brett 2 erzielten Helene Flach von der Dreieichschule Langen und Marnie Lea Hudde vom Immanuel Kant Gymnasium Dortmund jeweils 5 aus 7 Punkte, auf Grund der besseren Feinwertung durfte sich Helene Flach über den Pokal freuen. Am Brett 3 gab es ebenfalls zwei Spielerinnen mit gleicher Punktzahl. Hannah Möller vom Franziskusgymnasium Lingen und Lada Kolchugina von der Dreieichschule Langen holten jeweils 5,5 aus 7 Punkten, auch hier entschied die Feinwertung, wer den Pokal mit nach Hause nehmen durfte – Hannah Möller aus Lingen. Lisa Marie Klemm vom Staatlichen Gymnasium Arnstadt erspielte 6 aus 7 Punkten und gewann damit den Pokal für die beste Spielerin am Brett 4.

Überreicht wurden die Urkunden, Pokale und Erinnerungsstücke in einem würdigen Rahmen. Schulleiter Johannes Pruisken vom Franziskusgymnasium, Lingens Erste Bürgermeisterin Ulla Haar und DSJ-Vertreter Patrick Wiebe unterstützten das Organisationsteam Stefan Kewe, Anke Schaffrinna und Schiedsrichter Christian Möller bei den Ehrungen.

 

Das Turnier verlief harmonisch ab und wir danken allen daran beteiligten Personen, Spielerinnen wie Betreuern!

 

Eine abschließende Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie hier!