Deutschland-Finale der WRO erreicht

Ergänzung zum HP-Artikel vom 15.05.2017

 

 

Franziskusgymnasium im Finale

Schüler siegen bei der „World Robot Olympiad“ in Köln

(Lingener Tagespost vom 03.06.2017, Seite 19)

 

pm Lingen. Ein Team des Lingener Franziskusgymnasiums hat das Deutschlandfinale der „World Robot Olympiad“ (WRO) erreicht.

 

Franzi Robots
Konzentriert lösten die „Franzi Robots“ vom Lingener Franziskusgymnasium die ihnen gestellte Aufgabe. Foto: WRO

Die World Robot Olympiad ist laut einer Mitteilung des Gymnasiums ein internationaler Roboterwettbewerb, der Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik begeistern soll. Die Teilnehmer arbeiten in Zweier- oder Dreierteams gemeinsam mit einem Coach an jährlich neuen Aufgaben. Bei den Wettbewerben bauen die Teams vor allem Roboter mit dem „Lego Mindstorms System“, aber auch andere Modelle mit externen Computerbausteinen und vielen Programmiersprachen sind möglich. Bei diesem Wettbewerb müssen die Teams in jeweils drei Altersgruppen verschiedene Aufgaben auf einer festgelegten Spielfeldmatte innerhalb von zwei Minuten erfüllen. Dabei gibt es für erfüllte Teilaufgaben auch Teilpunkte.

30 Teams haben jetzt am Regionalentscheid der WRO in Köln teilgenommen, darunter waren auch zwei Teams des Franziskusgymnasiums: die „Cookiebots“ mit Noah Rensmann und Marc Haberland und die „Franzi Robots“ mit Phil Sommer, Nils Haberland und Jannik Roß des Franziskusgymnasiums unter der Leitung von Franciskus Van den Berghe. Die Konkurrenz war laut der Mitteilung des Franziskusgymnasiums groß, aber beide Teams hätten sich taktisch klug für eine sichere Strategie, Punkte zu sammeln, entschieden. Diese Strategie habe nicht die maximale Punktzahl ermöglicht, aber am Ende brachte es den „Franzi Robots“ den Sieg in der Junior-Kategorie, und die „Cookiebots“ erreichten den 6. Platz in der Senior-Kategorie. Damit erreichten die „Franzi Robots“ das Deutschlandfinale in Schweinfurt.