Deutsche Schulschachmeisterschaften in Berlin

Franziskus-Mädels lieferten sich spannende Partien

Beim Bundesschulschachfinale der WK Mädchen in Berlin wurde die Mannschaft des Franziskusgymnasiums am Ende zwar „nur“ Zwölfter, doch der Sieg gegen die Deutschen Vizemeister und die durchweg guten Leistungen der Spielerinnen aus Lingen in allen Begegnungen ließen keine Enttäuschung über diesen Endstand aufkommen.

Spielerinnen für das Franziskusgymnasium waren Hannah Möller (Brett 1), Leonie Schäfer (Brett 2), Sophie Brüwer (Brett 3), Eva Armbrust (Brett 4) und Lara Has (Ersatzspielerin). Betreut wurden die Schülerinnen von Marita Armbrust und Stefan Kewe, die leider nur gelegentlich mögliche schachliche Vorbereitung der Mädchen auf die Gegnerinnen der folgenden Runde führte Hannah Möller durch.

Das gesamte Turnier hindurch spielte die Mannschaft des Franziskusgymnasiums in der oberen Hälfte. Nach der dritten Runde stand das Team auf Platz 3, nach der vierten auf Platz 5, nach der fünften und sechsten Runde jeweils auf Platz 8; erst durch die knappe Niederlage mit 1,5-2,5 in der letzten Runde fielen die Mädchen aus Lingen auf Platz 12 zurück.

Zum Turnierverlauf:

Mit einem 4-0 Sieg gegen das Lise-Meitner-Gymnasium aus Maxdorf (Rheinland-Pfalz) startete das Team des Franziskusgymnasiums optimal ins Turnier. In der zweiten Runde folgte die große Überraschung: Gegen den hohen Favoriten Goethe-Gymnasium Karlsruhe siegte das Franziskus! Dabei gelang es Hannah, gegen die ehemalige Deutsche Meisterin Paula Wiesner eine Gewinnstellung zu erreichen, aber bei knapper Zeit auf beiden Seiten bot Hannah ein Remis zum Mannschaftssieg, denn Eva konnte ihre Partie zuvor gewinnen und Leonie eine klare Gewinnstellung erreichen. In der dritten Runde, gegen die Maria-Ward-Schule Aschaffenburg, verlor das früh an den Brettern 3 und 4; Hannah und Leonie gelang es aber, den Kampf zu drehen und mit zwei Siegen ein 2-2 zu erkämpfen. In der vierten Runde, gegen das Humboldt-Gymnasium aus Düsseldorf, gab es eine weitere Überraschung: Ein 2-2 gegen die an Zwei gesetzten Düsseldorferinnen! Eva konnte eine Verluststellung drehen, Leonie und Hannah spielten beide Remis. Das war eine große kämpferische Leistung der Franziskus-Mädchen! In der fünften Runde folgte die erste knappe Niederlage mit 1,5-2,5 gegen das Käthe-Kollwitz-Gymnasium aus Berlin. Nur Hannah gewann, Leonie spielte Remis. In der sechsten Runde mussten die Mädels erneut einem 0-2 Rückstand hinterherlaufen, und wieder gelang es Leonie und Hannah auf 2-2 auszugleichen. Tolle Leistungen! In der letzten Runde, gegen das Charlotte-Paulsen-Gymnasium aus Hamburg, gab es noch einmal eine knappe Niederlage mit 1,5-2,5. Eva gewann, Hannah spielte Remis.

Das beste Einzelergebnis erzielte Hannah mit 5,5 Punkten (ungeschlagen mit 4 Siegen und 3 Remis), knapp vor Leonie mit 5 Punkten und der erst 10-jährigen Eva mit 4 Punkten. Lediglich eine Spielerin am ersten Brett konnte mehr Punkte erreichen, zwei weitere hatten ebenfalls 5,5 Punkte.

In der wenigen Freizeit während der Meisterschaft konnten die Schülerinnen einiges von Berlin sehen, u.a. war ein Besuch der Reichstagskuppel Teil des Rahmenprogramms des Turniers, das die Mädchen gerne annahmen.

 

Fotos: Marita Armbrust

DSSM Berlin 2017 - 01
Das erfolgreiche Franziskus-Schachteam v. l. n . r.): Eva Armbrust, Sophie Brüwer, Lara Has, Leonie Schäfer, Hannah Möller
DSSM Berlin 2017 - 04 DSSM Berlin 2017 - 02 DSSM Berlin 2017 - 03