Das Känguru der Mathematik 2017

191 Schüler des Franziskusgymnasiums waren dabei

Käguru-Logo

Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er „Kangourou des Mathematiques“ (Känguru der Mathematik) genannt. Immer mehr europäische Länder wurden für eine Teilnahme gewonnen, und so wurde 1994 der internationale Verein „Kangourou sans frontieres“ (Känguru ohne Grenzen) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland ist ein Berliner „Känguru-Verein“ zuständig. Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich, und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der internationale Känguru-Tag ist jedes Jahr der 3. Donnerstag im März.

Nunmehr liegen die Ergebnisse des Wettbewerbs vor. 191 Schüler des Franziskusgymnasiums haben am Wettbewerb teilgenommen. Alle Schüler erhielten eine Urkunde, die die erreichte Punktzahl ausweist, eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen und ein kleines Mathe-Kniffel-Spiel-Präsent.

15 Schüler unserer Schule haben einen ersten, zweiten oder dritten Preis erzielt, der je mit einem besonderen Präsent belohnt wurde. Diese Preise und die Urkunden wurden den Schülern  vom Schulleiter persönlich überreicht. Hier die Namen und Daten der Preisträger:

 

Känguru-Ergebnisse

Känguru 2017 - Die Preisträger
Auf dem Foto fehlen: Puya Yazdan Shenas (10b), Jan Roling (EMa11) und Oliver Feye (EMa12); Foto: Steffen Brinker