„Bock auf Kohle“

Wie es am Franziskusgymnasium nun schon seit einigen Jahren Tradition ist, fand auch in diesen Monat am 4.12.2014 das Experiment des Monats statt. Im Fokus stand dieses Mal die Herstellung von Kohle aus einfachen Haushaltsgegenständen, weil man ja Kohle immer gut gebrauchen kann.
Als wichtigster Bestandteil wurden dafür Emser Pastillen benutzt, die vielen sicherlich aus der kleinen Hausapotheke bekannt sein werden. Diese wurden über Nacht in einfachem Brennspiritus eingelegt. Auf einer feuerfesten Unterlage wird ein Haufen mit Sand und Holzasche aufgeschüttet, auf dem dann die eingelegten Emser Pastillen platziert wurden. Um das Experiment zu starten, wurden nun die Emser Pastillen angezündet. Mit dem, was dann passiert ist, hätte wohl niemand vorher gerechnet. Aus den Pastillen wuchsen mit der Zeit immer größer werdende „schwarze Schlangen“. Die Erklärung für dieses Phänomen ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Der Grund dafür ist der in den Emser Pastillen enthaltene Zucker. Dieser verbrannte und es entstand Kohlenstoff, der sich durch nebenbei entstandene Gase aufbläht und dadurch die „schwarzen Schlangen“ entstehen lässt. Dass bei der Reaktion nicht direkt Kohle, sondern ausschließlich Kohlenstoff entstanden ist, tat der Begeisterung keinen Abbruch. Hobby-Chemiker können dieses Experiment auch gerne unter Aufsicht zuhause noch einmal durchführen.
Trotz eines eher kleinen Publikums kam das Experiment gut bei den Zuschauern an. Das gesamte Seminarfach „Fit für das naturwissenschaftliche Studium“ hofft, dass dieses Angebot beim nächsten Mal wieder stärker angenommen wird und freut sich schon auf das nächste Experiment des Monats.

 

Experiment des Monats November 01 Experiment des Monats November 02
Experiment des Monats November 03 Experiment des Monats November 04