Bedrohten Tierarten auf der Spur

Das Profil Naturwissenschaften erkundet den Allwetterzoo Münster

Am 22. April fuhren wir Fünftklässler des Profils Naturwissenschaften gemeinsam mit Herrn Bonhoff, Frau Mersch und Frau Clausing-Schweers mit dem Zug nach Münster. Vom Hauptbahnhof ging es dann weiter mit dem Bus zum Zoo. Am Allwetterzoo angekommen, durften wir uns in Dreiergruppen aufteilen und erst einmal den Zoo auf eigene Faust entdecken.

Gegen 10 Uhr begann die Zooschule. Dort bekamen wir nach einer kurzen Einführung Quizfragen zum Thema „bedrohte Tierarten“, die wir im Laufe des Vormittags lösen mussten. In dem Quiz ging es zum Beispiel um Elefanten, Wölfe und Gorillas, die Antworten konnten wir mit Hilfe der Informationen an den Gehegen finden.

Besonders spannend waren die Tierfelle in der Zooschule, die wir sogar anfassen durften – zum Beispiel ein großes Tigerfell. Außerdem erfuhren wir, dass in unseren Handys Erze enthalten sind, die es im Regenwald gibt. Um an diese Erze zu gelangen, müssen Teile des Regenwaldes abgeholzt werden, was die dort lebenden Tierarten gefährdet. Teilweise werden diese Rohstoffe sogar von Kindern in unserem Alter ausgegraben.

Abgesehen von der Zooschule begeisterten uns vor allem das Aquarium, das Füttern von Loris, Elefanten und Pinguinen sowie das Tropenhaus. Für die nötige Stärkung sorgten die vielen Kioske.

Gegen Ende waren fast alle Kamera- und Handyakkus leer, weil es so viele interessante Dinge zu  fotografieren gab.

Uns gefiel diese Exkursion sehr und wir würden sie immer weiterempfehlen!

 

Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 01 Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 02
Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 03 Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 04
Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 05 Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 06
Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 07 Profil Naturwissenschaften - Allwetterzoo Münster 2016 - 08