Basketballerinnen überzeugen auf Bezirksebene in allen drei Wettkampfklassen

Tolle Stimmung beim Basketballturnier in eigener Halle

Die beiden Turnierpläne der Wettkampfklassen (WK) II und IV ließen bereits im Vorfeld einen spannenden Wettkampftag erahnen, denn namenhafte Gegner wie Schulen aus Emden, Oldenburg, Wilhelmshaven, Vörden und Bad Essen traten die weite Reise bis zum emsländischen Franziskusgymnasium an.
Die mentale Stärke unserer Sportlerinnen wurde bereits bei Ankunft in unserer Halle frühmorgens auf die Probe gestellt, als sich langsam die Gewissheit einstellte, dass beide Teams aufgrund der derzeitigen Grippewelle auf wichtige Leistungsträgerinnen verzichten mussten.
Erfahrungsgemäß sind solche Ausfälle häufig nicht vollständig zu verkraften, jedoch kann ein Team auch gestärkt aus einer solchen „Notlage“ hervorgehen – gerade wenn spontan eine gute Freundin der Mädchen, die starke ballsportliche Fähigkeiten besitzt, von der Tribüne als Fan zur Spielerin wird und die Mannschaft der WK II unterstützt! Danke, Eva, für diese tolle Hilfe!
Die beiden ersten Spiele dieser Altersklasse (Jg. 2001-2003) gegen die Schulen aus Emden und Oldenburg dominierte unser Team und konnte mit wunderbaren Kombinationen für deutliche Siege sorgen.
Der dritte Gegner aus Bad Essen hatte ebenfalls die beiden Auftaktspiele gewonnen, so dass bei diesem Zusammentreffen der Turniersieg ausgespielt wurde. Leider konnte sich unsere Mannschaft gegen die stark aufspielenden Bad Essener nicht durchsetzen und musste sich knapp geschlagen geben.
Am Ende steht ein hervorragender 2. Platz!

Das Basketballteam der WK II des Franziskusgymnasiums: Anne Kelly, Tabea Revermann, Selina Heskamp, Chiara Gels, Kristin Schulten, Nele Pieper (stehend v. l.) und Eva Röttering und Jessica Menger (hockend)

 

Unsere „Jüngsten“ (Jg. 2005-2008) beeindruckten im Laufe des Turniers ebenfalls mit ihrem unermüdlichen Einsatz trotz oder auch gerade wegen ihrer personellen Dezimierung. Immer wieder blitzte das tolle basketballspezifische Können der Mannschaft auf, während sie mit ihrer starken läuferischen Leistung alle drei Spiele äußerst spannend und ergebnisoffen hielt.
Im Spiel gegen die Schulmannschaften aus Vörden und Oldenburg verloren die Mädchen schließlich leider knapp, wohingegen sie die Partie gegen die Mannschaft aus Wilhelmshaven deutlich für sich entscheiden konnten.
Am Ende gab es für unsere letztjährigen Vizemeister auf Niedersachsenebene in diesem Jahr die „Bronze-Medaille“, was einen tollen Erfolg für das Team und unsere Schule bedeutet.

Das Basketballteam der WK IV des Franziskusgymnasiums: Nike Wibbelt, Jette Riße, Johanna van Werde und Maja Graef (stehend v. l.) und Jane Mönter und Rina Kastrati (hockend)

 

WK III auf Auswärtsfahrt in Oldenburg

Am Tag nach dem Turnier am „Franziskus“ ging die Reise für unsere Spielerinnen der WK III (Jg. 2003-2005) frühmorgens nach Oldenburg an die Cäcilienschule. Die hervorragende Stimmung bei den Mädchen und dem Trainer-Team konnte höchstens die Abfahrtszeit von 7 Uhr etwas trüben.

Bei Ankunft in der Turnhalle warteten keine einfachen Aufgaben auf unser Team, da ebenfalls krankheitsbedingt einige Ausfälle zu beklagen und somit hohe Anforderungen an das konditionelle Profil gestellt waren. Nach dem Aufeinandertreffen mit den Schülerinnen des Ratsgymnasiums aus Osnabrück und dem Halbfinalspiel gegen das Gymnasium Eversten stand am Ende ein achtungsvoller dritter Platz.

Das Basketballteam der WK III des Franziskusgymnasiums: Paula Hemker, Franka Revermann und Laura van Werde (stehend v. l.) und Joanna Agop und Anna Beel (hockend)

 

Dass ein solch bedeutendes Turnier auf Bezirksebene bei uns in der Halle stattfinden oder eine Teilnahme in Oldenburg erreicht werden kann, haben wir den starken Leistungen unserer Basketballerinnen zu verdanken!
Liebe Basketballerinnen, ihr könnt stolz auf euch sein!
Ein ganz großes Dankeschön gilt auch besonders unseren Betreuern der Mannschaften, die über die Kooperation mit der SG Bramsche wöchentlich die Basketball-AG an unserer Schule leiten.
Dieser Dank geht herzlich an Thomas Roß, Luisa Graef und Jana Maurach.

„Bleibt uns bitte noch lange treu!“