„African Drums“ setzten musikalische Ausrufezeichen bei der Sportlerehrung 2012 des Landkreises Emsland

Zur diesjährigen Sportlerehrung in Sögel waren auch die „African Drums“ des Franziskusgymnasiums geladen, um das Festprogramm und den anschließenden Empfang mit Imbiss musikalisch zu bereichern. Mit „Djigbo“, „Djolé“ und „Numo“, 3 westafrikanischen Rhythmen, zeigten sich die Trommler von ihrer besten Seite und begeisterten das Publikum sichtlich.

Fotos: N. Schwanewilms, A. Steenkamp

 

„Sie alle sind spitze in Ihrer Sportart“

Sonderehrung für die Emsland Rolli Baskets und die Speller Hip-Hop-Formation „Side Step“

(LT-Artikel vom 17.1.2013, Seite 13)

Sögel. Der Ort war neu, die Umgebung für die erfolgreichen emsländischen Athleten ungewohnt. Doch ein ungemütliches Auswärtsspiel war die 32. Sportlerehrung des Landkreises Emsland am Dienstagabend in der Aula des Hümmling-Gymnasiums für die 130 ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler keinesfalls.

Weil in der Aula des Meppener Windthorst-Gymnasiums nach Asbestfunden die Handwerker das Sagen haben, wurde den Sportlerinnen und Sportlern im Hümmling-Gymnasium eine große Bühne bereitet. Und dank des eingespielten Organisationsteams des Landkreises lief die Veranstaltung wie gewohnt reibungslos ab. Neu war auch das Moderatorenteam. Erstmals führten Andreas Müller und Thorsten Krieger vom Lokalfernsehsender ev1.tv durch die Ehrungszeremonie, bei der die Trommlergruppe „African Drums“ des Lingener Franziskusgymnasiums, Diabolokünstler Milan Blunk und die Hip-Hop-Gruppe „Side Step“ des SC Spelle-Venhaus musikalische und artistische Ausrufezeichen setzten.

Die Hip-Hop-Formation heizte den Gästen aber nicht nur mit einer flotten Tanzeinlage ein, sondern wurde auf der Bühne von Landrat Reinhard Winter mit Urkunden und Trophäen überrascht. Immerhin hatten die Speller Hip-Hop-Tänzer bei den Deutschen Meisterschaften den 2. Platz belegt. Auch die Rollstuhlbasketballer der Emsland Rolli Baskets wurden für ihre Teamerfolge ausgezeichnet. In der vergangenen Saison feierte die 1. Mannschaft die Regionalliga-Meisterschaft; die 2. Mannschaft wurde Meister in der Oberliga, verzichtete aber auf den Aufstieg.

Wie gewohnt hatte der Landrat an diesem Abend reichlich Hände zu schütteln und Urkunden zu überreichen. Winter betonte, dass die Sportler durch die Auszeichnung auch stellvertretend für ihre Betreuer und Trainer geehrt wurden. „Mein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, die diese Erfolge ermöglicht haben“, erklärte Winter. Auch der Präsident des Kreissportbundes Emsland, Michael Koop, dankte nicht nur den Sportlern, sondern auch ihren Unterstützern. „Bitte machen Sie weiter, und bleiben Sie aktiv“, rief Koop den Athleten und ihren Trainern zu.

Bei der Ehrung wurde wieder einmal die gesamte Bandbreite deutlich, auf der emsländische Sportler erfolgreich sind – vom Schach bis zum Gewichtheben, vom Kegeln bis zum Motorsport. „Sie alle sind spitze in Ihrer Sportart“, so Koop. Und Winter ergänzte: „Ich hoffe, dass Sie in Zukunft an Ihre Erfolge anknüpfen und den Spaß am Sport niemals verlieren.“